McCrackajack
Video Test Huawei MediaPad M5

Test Huawei MediaPad M5

Erstmal ein großes, herzliches Danke an die Computer BILD Digital, dass ich das neue Hauwei MediaPad M5 testen darf!!

Da oft gefragt wird, ob das MediaPad M5 eine Alternative zum iPad Pro darstellt, werde ich das Huawei-Gerät an manchen Stellen damit vergleichen.

Huawei MediaPad M5 10.8inch (CMR-AL19
Huawei MediaPad M5 10.8inch (CMR-AL19)

Lieferumfang Huawei MediaPad M5 CMR-AL19:

  1. Tablet mit 10.8 Zoll
  2. Ladegerät (USB-Typ-C-Kabel und der dazugehörige Steckdosenadapter)
  3. Adapter für Kopfhörer (USB-Typ-C auf 3,5mm-Audio-Adapter)
  4. Stecker zum Öffnen des Simkarten-Slots
  5. Karton

Haptik, Design und erster Eindruck:
Das MediaPad M5 liegt erstmal super in der Hand. Mit 509 Gramm ist es zwar kein absoultes Leichtgewicht, aber auch nicht all zu schwer und mit 7,3 Millimeter angenehm dünn. Es ist geringfügig größer als das iPad Pro. Die Haptik des neuen Huawei-Tablets ist wirklich spitze. Das hochwertige Aluminium-Gehäuse ist silber-grau. Das Design ist super edel, nicht zuletzt wegen der abgerundeten Ecken des Displays (das iPad hat hier deutlich schärfere Kanten).

Geschwindigkeit und Performance:
Das M5 reagiert super flott. Das Umschalten von Quer- auf Hochkant dauert aber relativ lange (im Vergleich zum iPad Pro). Der achtkern Kirin 960 mit 4 GB RAM arbeitet super schnell. Vier Kerne takten mit 2,1 Gigahertz – für aufwändige Apps wie zum Beispiel Photoshop – und die vier sparsamen Kerne mit 1,8 Gigahertz für einfachere Anwendungen wie Instagram. Das spart Energie und wirkt sich positiv auf die Akkulaufzeit aus. Filme, Apps, Webseiten öffnen flott und funktionieren tadellos. Auch im Multi-Fenster-Modus ist das Tablet sehr schnell. Die meisten Spiele laufen flüssig, teilweise muss aber die Grafik etwas heruntergeschraubt werden.

Bedienbarkeit und Touchscreen:
An der kurzen Seite mit dem Fingerabdrucksensor befindet sich der Einschaltknopf, Lautstärkeregler, ein USB Typ C-Anschluss sowie ein Kartenslot für MicroSD- und SIM-Karte. Der Touchscreen funktioniert bei Berührung tadellos und sehr zügig. Im Querformat berührt man zu Anfang häufig versehentlich den Fingerabdrucksensor und gelangt dann automatisch zum Startbildschirm. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Tagen kein Problem mehr und erweist sich dann als sehr nützlich. Grundsätzlich ist das 10-Zoll-Tablet eher für den Gebrauch im Querformat gedacht. Denn ebenfalls etwas ungewohnt ist, dass der Ein-/Aus-Knopf im Horizontal-Betrieb unter dem Lautstärkeregler sitzt. Die Anordnung der Buttons – nämlich unterhalb des Fingerabdrucksensors – ist im Querformat zwar noch halbwegs sinnvoll, aber da man das Tablet häufig auch hochkant verwendet, sind sowohl Lautstärkeregler als auch Ein-/Aus-Knopf unten und damit wenig sinnvoll angebracht. Der Fingerabdrucksensor funktioniert tadellos und unterstützt Gestensteuerung (Home, Zurück und Letzte Apps).

Display:
Auflösung: 2560 x 1600 Pixel; Seitenverhältnis 16:10 Das Tablet bietet ein super scharfes Display und ausreichend Helligkeit. Insbesondere Texte stehen gestochen scharf aus. Die Farben sind satt, der Kontrast ist gut und die Blickwinkel sind sehr weit. Allerdings spiegelt es draußen oder wenn man am Fenster sitzt sehr, sodass bei direkter Sonne das Lesen schwer fällt. Das MediaPad hat ein laminiertes IPS-Display. Zwischen Touchscreen und IPS-Panel ist also kein Abstand (anders als bei einigen preiswerten Tablets). Das sieht zum einen schöner aus und minimiert zum anderen Reflexionen.

EMUI und Android 8.0 Oreo:
Mit dem MediaPad M5 setzt Huawei auf Android 8.0 Oreo mit der hauseigenen Oberfläche EMUI in der Version 8. Viele Spiele und Apps sind vorinstalliert; bei Auslieferung hat man von den 32GB nur noch knapp 21 GB frei. Außer den System-Apps lassen sich aber viele Anwendungen deinstallieren. Ab Werk verfügt das Huawei M5 über kein App-Menü (alles landet auf dem Homescreen). Diese Funktion lässt sich aber in den Einstellungen aktivieren. Von Haus aus ist die Oberfläche sehr stark angepasst, jedoch auch sehr nutzerfreundlich, und kann obendrein selbst angepasst werden.

Klang:
Im MediaPad M5 befinden sich vier Harman-Kardon-Lautsprecher – zwei oben, zwei unten im Querformat, hochkant entsprechend links und rechts. Dank der einzeilig angebrachten vielen Bohrlöcher dringt der Klang gut aus dem Tablet heraus. Im Gegensatz zum iPad klingt das MediaPad etwas blecherner, aber grundsätzlich darf man über den Klang des neuen Huawei-Tablets wirklich nicht motzen! Entweder fehlen allerdings die Sound-Einstellungen oder diese sind gut versteckt. Das M5 verfügt leider über keinen Kopfhörer-Anschluss – für ein Multimedia-Tablet eigentlich ein Unding. Kopfhörer müssen mit dem mitgelieferten Adapter oder via Bluetooth angeschlossen werden oder selbst über USB-C-Anschluss verfügen.

Akkulaufzeit:
Obwohl ich es mehrmals täglich genutzt habe – Surfen, Arbeiten und Testen, insgesamt ca. 12 Stunden – hielt der Akku rund 6 Tage. Mehrere Filme oder Serien hintereinander sehen oder auch mal über längere Zeit spielen sind ebenfalls problemlos möglich. Für ein so leistungsstarkes Tablet ist die Akkulaufzeit doch recht ordentlich. Es dauert etwa 2 Stunden bis das Tablet wieder vollständig geladen ist. Hier gibt es leider schnellere Tablets im Vergleich. Der Hersteller verspricht mit dem Schnellladen: 30 Minuten Laden für bis zu 1,5 Stunden Content. Da die Akkulaufzeit aber von so vielen Faktoren – Art des Contents, Bildschirmhelligkeit usw. – abhängt, kann ich das weder bestätigen noch belegen.

Kamera:
Für ein Tablet gut, aber nicht vergleichbar mit vielen Smartphone-Kameras. Die 8-MP Webcam sowie die Hauptkamera mit 13 MP sind wirklich ordentlich. Hält man das Tablet still (und das Motiv bleibt ruhig) werden die Bilder eingermaßen scharf. Die besten Ergebnisse erzielte ich mit dem manuellen HDR-Modus und dem Profi-Modus für manuelle Belichtungseinstellungen – leider fehlt es auch hier an Bildschärfe. Bei dunkleren Bildinhalten ist das Rauschen stark, hellere bluten aus. Leider gibt es auch keinen LED Blitz. Videos können mit der Hauptkamera sogar in 4K aufgenommen werden, was nur wenige Tablets können.

LTE, WLAN-ac, Bluetooth:
Das Huawei MediaPad M5 verfügt über alles, was man so braucht: Bluetooth 4.2, WLAN-ac und manche Modelle sogar über LTE. Funktionierte bei mir alles tadellos.

Apps und Alltags-Gebrauch:
Youtube und Streaming-Dienste sowie Spotify funktionieren allesamt tadellos. Dank des hochauflösenden, scharfen Displays und der guten Klangqualität machen Musikhören und Serien-/Filme-Schauen richtig Spaß. Besonders praktisch für Arbeiten mit Dokumenten usw. ist der Desktop-Modus.Wenn dann noch eine passende Tastatur dazukommt, lassen sich hier kleinere Arbeiten super erledigen.

Desktopmodus:
Witzig erstmal, dass der Hintergrund aussieht wie das klassische Windows XP Wallpaper. Ansonsten ist die Oberfläche ähnlich Windows 10: Startmenü, Taskleiste und rechts die Informationen. Natürlich bleibt alles Android, samt Funktionen. Manche Apps öffnen sich im Vollbild-Modus, andere lassen sich auch in kleinem Fenster öffnen und ich kann eben mehrere Fenster parallel laufen lassen. Leider ist die Tastatur für das MediaPad M5 noch nicht erhältlich. Der Desktop-Modus lässt sich zwar noch verbessern, ist aber eine sehr spannende und nützliche Idee.

Nicht so gut gefallen mir:

  • Der fehlende Kopfhöreranschluss. Auch wenn im Lieferumfang ein Adapter enthalten ist, finde ich, dass bei einem „Media-Tablet“ der Headset-Anschluss vorhanden sein sollte – zumal das MediaPad ja nicht das dünnste Tablet ist und demnach Platz dafür ist.
  • Nur das MediaPad Pro M5 unterstützt den HUAWEI M-Pen Stylus, das finde ich persönlich sehr schade
  • Kein LED-Blitz für die Kamera; Kamera steht etwas hervor (stört mich persönlich einfach, aber ist natürlich Geschmackssache)
  • Drehen des Bildschirms, wenn man zwischen Hoch- und Querformat wechselt dauert etwas lange (deutlich länger als beim iPad Pro)
  • nur 32GB Speicherkapazität, aber per microSD-Karte erweiterbar
  • Display spiegelt bei Sonne und erschwert das Lesen

Gut gefallen mir:

  • tolle Bildqualität; scharfes, brillantes 2K-Display. Insbesondere Texte sehen gestochen scharf aus!
  • Benutzeroberfläche (Emotion UI – EMUI – auf Android 8.0 Oreo) ist einfach zu bedienen; viele vorinstallierte Apps – außer natürlich die System-Apps natürlich – lassen sich einfach löschen
  • ‎tolle Verarbeitung: Haptik, abgerundete Display-Glas
  • Fingerabdrucksensor funktioniert tadellos und unterstützt Gestensteuerung
  • Performance (4GB Arbeitsspeicher, HiSilicon Kirin 960 Octa-Core Prozessor): reagiert sehr flott, alle Apps funktionieren bisher einwandfrei
  • LTE, sodass das Tablet nicht nur über WLAN, sondern auch mit mobilen Daten nutzbar ist
  • Bildschirmrekorder und Scroll Shot (Screenshot von ganzer Seite)
  • Guter Klang aus den vier Harman-Kardon Lautsprechern
  • Desktop Modus zwar noch verbesserungsfähig, aber durchaus nützlich
  • „Ok EMI, wo bist du?“ Niedlich, die Kleine. Der Sprachassistent EMI zum Auffinden des Tablets ist mittlerweile ein kleiner Liebling bei meinem Produkttest geworden. Aber sie wird zum Schluss ganz schön laut 😂

 

Test Fazit Huawei MediaPad M5 10.8 Zoll:

Das MediaPad M5 ist ein sehr solides, schickes 10-Zoll-Tablet, welches sich sowohl für Multimedia-Anwendungen als auch für Office-Arbeiten eignet. Innovativ, aber verbesserungswürdig ist der Desktop-Modus. Insbesondere mit einer passenden Tastatur (noch nicht erhältlich) eignet sich das MediaPad M5 bestimmt prima für kleinere Arbeiten. Den aktiven Stift, den M-Pen Stylus, gibt’s leider nur für das MediaPad M5 Pro. Gewöhnungsbedürftig ist die Anordnung der Buttons (Ein-/Aus-Schalter und Lautstärkeregler), was aber zu verzeihen ist. Der fehlende Klinkenanschluss und der geringe interne Speicher von nur 32 GB sind die größten Kritikpunkte. Besonders hervorzuheben sind die ordentliche Akkulaufzeit und das brillante Display, das vor allem Schrift kristallklar darstellt. Die Arbeitsleistung sowie die Reaktionszeiten sind sehr gut, was insbesondere an aktuellster Hard- und Software liegt. Insbesondere aufgrund des erschwinglichen Preises punktet das Huawei MediaPad M5.

Huawei-MediaPad-M5-Sarah-Mueller2

%d Bloggern gefällt das: