McCrackajack

Buchrezension: Die edle Kunst des Mordens von Alex Wagner

Liebe und Mord: Diese beiden Themen finden sich in mehreren Punkten in dem amüsanten und durchaus spannenden Krimi wieder. Eine von der Liebe enttäuschte Autorin von – wie könnte es anders sein?! – Liebesromanen möchte Krimis schreiben. Auf der Suche nach dem idealen Schauplatz für einen literarischen Mord lernt sie eine Gruppe exzentrischer Kunstliebhaber – unter anderem einen geheimnisvollen, attraktiven Kunsthändler – kennen. Bei einem festlichen Wochenende auf dem Landsitz des Vorsitzenden fällt ihr plötzlich eine echte Leiche vor die Füße. Von der Leiche fehlt jedoch dann jede Spur. Ein kniffliger Fall, den die frischgebackene Amateurdetektivin amüsant (weil manchmal etwas unbeholfen) und doch clever löst, wobei sie attraktive und tierische Hilfe bekommt. Zudem hält auch die Liebe wieder Einzug in ihr Leben.

Vor allem die einzigartigen Charaktere und die Handlung haben mir wirklich gut gefallen. Ganz so viel Liebe hätte ich zwar nicht gebraucht, aber immerhin war es nicht gar zu kitschig. Von mir gibt es eine Empfehlung!

Ich habe dieses Buch kostenlos von der lesejury zur Verfügung gestellt bekommen. Danke an die Lesejury und die Autorin für diese tolle Leserunde. Das Buch gibt es hier.

Rezension-Die-edle-Kunst-des-Mordens-Alex-Wagner
Buch-Rezension Die edle Kunst des Mordens Alex Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: